Milchsäurebehandlung

4 meiner 11 Völker muss ich mit Milchsäure behandeln. Bei den anderen Völkern fallen täglich zwischen Null und 2 Milben.

Da die Milbenzahlen bei einem 5-Tage-Rhythmus der Behandlung nicht gefallen waren – die Milbenzahlen regenerierte sich jedesmal wieder auf den alten Stand – habe ich den Rhythmus nun auf 4 Tage gesenkt.

Bisherige Erfahrungen: Statt einer Blumensprühflasche mit Griffpumpe benutze ich nun eine bessere Sprühflasche, in die Luft gepumpt wird, und mit der ich gleichmäßiger sprühen kann. Es muss darauf geachtet werden, dass nicht zu viel MS-Sprühnebel auf die Bienen kommt. Ich hatte ein paar mal das Schadbild, dass zu nasse Bienen vor das Flugloch krabbelten und dort verstarben. Der Sprühnebel darf nur kurz über die bienenbesetzten Waben gehen. Die Weisel muss natürlich ausgespart werden.

Die Milben fallen nicht sofort und auch nicht nach einigen Stunden, sondern erst am nächsten Tag. Ich zähle sie etwa 24 Stunden NACH der Behandlung. Am Tag darauf liegen noch mal etwa ein viertel der Vortagsmenge auf der Windel. Danach hat sich wieder alles normalisiert.

Am Vormittag fuhr ich auf den externen Stand, um zu nach der Elgonkönigin zu sehen: Sie scheint wohlauf zu sein! Da es sehr kühl und windig war, schaute ich nicht nach, ob Brut vorhanden ist. Das muss warten, bis das Wetter besser ist.

 

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s