Endlich Regen

April und Mai waren fast ohne Regen. Beim Raps vertrockneten bei Halbzeit seiner Blüte die gelben Blüten am Stengel, sodass die Felder schön gelb erschienen, aber für den Bien völlig wertlos waren. Bei einem kurzen Regenschauer am 30. Mai wurde die gelbe Pracht binnen weniger Minuten weggespült und die Rapsfelder waren mit einem Schlag grün.

Trotz der Trockenheit haben die Bienen eine Rekordernte ermöglicht: 346 kg von 17 Völkern. Der Honigernte folgten mindestens 2 Wochen Trachtlosigkeit, bis in der ersten oder 2. Juniwoche endlich der Regen einsetzte und die Brombeere, Wiesenscabiose, Kornblume, Flockenblume und Klatschmohn blühten. Bienen fand ich jedoch ausschließlich auf der Brombeere. Vom Weißklee war nichts zu sehen. Ich fürchtete um meine 2. Honigernte.

Seit gestern regnet es fast ohne Pause. Heute entdeckte ich bei einem Spaziergang im Dauerregen, dass nun doch großflächig der Weißklee blüht. Auch die Linde hat zu blühen begonnen. Fall es jetzt wieder trocken wird, gibt es wohl doch noch Sommerblütenhonig.

Bei Volk 21 müsste um den 24.6. die Jungkönigin in Eilage gehen. Volk 23 muss ich die Tage auf Weiselrichtigkeit prüfen. Ich konnte vor fast einer Woche keine Brut finden und hängte eine Testwabe mit Stiften hinein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s