Still umgeweiselt

Vorgestern, am 24.5., fand ich in Volk1 die neue Königin des still umgeweiselten Volkes. Es hat also doch hingehauen! Die Wabe aus V11 mit Brut in allen Entwicklungsstadien belasse ich natürlich im Volk1. Die neue Weisel hat offenbar noch keine Eier gelegt; ich konnte jedenfalls noch keine Brut auf den anderen Waben entdecken. Was mich wunderte, war, dass die komplette Zarge mit Bienen gefüllt war. Eigentlich hatte ich nur 6 besetzte Wabengassen erwartet. Wo kommen bloß plötzlich diese Bienenmassen her?
Da fast alle Waben außer der BW von V11 mit Pollen und Honig belegt waren und ich fürchtete, dass die junge Königin nicht genug Platz zum Stiften hat, setzte ich V1 einen 2. Brutraum, bestehend aus 2 ausgebauten Leerwaben und 7 Rähmchen mit Anfangsstreifen, auf. Der unteren Zarge entnahm ich 2 Honigwaben und hängte sie hoch. An den Rand des Brutraums der unteren Zarge hängte ich 2 Leerwaben ein.

Da ich bei einigen Völkern die Deckel austauschte – ich bohre in die Vorderseiten aller Deckel 2 cm große Lüftungslöcher hinein, die mit Korken wieder verschlossen werden können – konnte ich mir einen schnellen Überblick über die Volksentwicklung verschaffen. Ich war bei allen Völkern über die enormen Zuwäche erstaunt. Alle Völker, deren Deckel ich ausgetauscht hatte, füllten zwei Bruträume komplett aus, und die Honigräume waren auch zum größten Teil gut mit Bienen besetzt. Obwohl die Bienen erst wenige Tage Honig (Weißdorn, Raps) hatten sammeln können, waren in den  HR bereits 2 Waben fast komplett mit Honig gefüllt und weitere 2 – 3 Waben teilgefüllt.

Heute, 26.5., waren die Völker 4 und 13 zur Durchsicht fällig. Weiselzellen waren keine zu finden, aber überraschend viele Honigwaben!  Bei V4 waren etwa 15 Waben mit Brut besetzt; zwei oder drei Waben ausschließlich mit Honig hängte ich in den HR um, sodass der Honigraum schon fast komplett mit vollen, aber noch unverdeckelten Honigwaben gefüllt ist. Ich schätze 15 Pfund Honig.

Volk 13 hat bereits 20 fast bis ganz volle unverdeckelte Honigwaben. Außerdem noch 3 Honigwaben im oberen Brutraum. Ich schätze, das macht 35 Pfund Honig. Mich haben diese Mengen erstaunt, denn die Bienen hatten seit der Rapsblüte ja erst ganz wenige (4 oder 5?) Flugtage.  Ich musste einige Honigwaben der beiden Honigräume gegenseitig vertauschen, da einige HW im 1. HR etwas Drohenbrut enthielten. Ich hängte sie nach oben, damit die Zellen nicht neu bestiftet, sondern nach dem Schlupf der Drohnen  mit Honig gefüllt werden. Im Gegenzug hängte ich Waben, die komplett mit Honig gefüllt waren, in den 1. HR, da bei ihnen keine Gefahr des Neubestiftens besteht.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s