Völkerstärke

Die gestrige Durchsicht der Völker 6 (vom Ex-Außenstand) und 2 ergab, dass meine erste Diagnose von V6 stimmte: Es gab viel alte verdeckelte Brut und nur wenig unverdeckelte und (inzwischen wieder etwas mehr) Stifte (Eier). Da V6 aus einem 4-Wabenableger, in dem sich versehentlich die Königin befand, hervorgegangen ist und an Größe immerhin das zweitstärkste Volk Nr. 2 überholt hat, muss angenommen werden, dass es auf dem Außenstand zuerst sehr kräftig gewachsen war, ehe ein schädigendes Ereignis stattgefunden hatte.

Schätzung der derzeitigen Volksstärken: V1 auf knapp 2 Zargen ist immer noch das weitaus stärkste. Ich denke, in ein paar Wochen von ihm eine komplette Zarge mit Kleehonig (15 kg) ernten zu können. Die Völker V2, V4, V5 und V6 sind mittelstark (etwas über eine Brutzarge) und dürften je 3 – 4 Honigwaben (je 5 kg) produzieren. Bei den Ablegern V8 und V9 ist viel Flugaktivität zu sehen; bei V3 und V7 weniger. Aber ich denke, die Ableger werden locker Überwinterungsstärke erreichen.

Die Varroakontrolle ergab bei den Völkern 1 und 5 je eine Milbe täglich.

Seit der Aufstellung des Schildes "Honig aus eigener Imkerei" vor der Haustür sind 7 Gläser verkauft; 3 Gläser haben wir uns selbst abgekauft…

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s